Autor Thema: Hilfe Hirschlausfliegen  (Gelesen 3348 mal)

Offline Condorline

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3040
Re: Hilfe Hirschlausfliegen
« Antwort #75 am: 28. September 2020, 17:52:37 »
.......der neuen Generation schlüpfen im Oktober und November und fliegen auf der Suche nach geeigneten Wirten aus

Hmm...das steht bei Wikipedia...demnach sind die danach ja auch noch aktiv ...

Offline Condorline

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3040
Re: Hilfe Hirschlausfliegen
« Antwort #76 am: 28. September 2020, 17:56:43 »

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 21752
  • Schon immer etwas anders
Re: Hilfe Hirschlausfliegen
« Antwort #77 am: 29. September 2020, 08:36:49 »
Ich kann mir das vorstellen, wenn der Wirt sich nicht wehren kann.  :-\

Aber meine Erfahrung der letzten Jahre ist eigentlich, daß die Hirschlausfliegen noch vor den Bremsen am meisten aktiv sind. Das ist so April und Mai. Dann den Sommer über nur noch vereinzelt und ab Bremsen-Sterben (September) keine mehr.

Ich habe in den letzten 14 Tage keine mehr gehabt, bin aber auch nicht mehr extra ins Hirschlaus-Zuchtgebiet geritten um zu testen. Das mach ich in den nächsten Tagen mal, wenn das Wetter wieder etwas einladender für längere Touren ist.  ^-^
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline Bee

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 5467
Re: Hilfe Hirschlausfliegen
« Antwort #78 am: 29. September 2020, 18:59:35 »
Grizzly hatte ich ja auch 4 Wochen nach Erstbefall die letzte (hoffentlich letzte!) Hirschlaus entfernt. Die war voll mit Blut, sah aber irgendwie nicht mehr so knackig aus wie die, die ich frisch entfernt hatte. Irgendwie aufgedunsen oder so. Und ich vermute, dass Grizzly die auch schon diverse male "überkratzt" hatte und die deswegen nicht mehr so sportlich aussah.

Hier in Kleve hab ich mir keine neuen mehr eingefangen mit Hund.
Wer anderen eine Grube gräbt, ist Bauarbeiter.

Offline Condorline

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3040
Re: Hilfe Hirschlausfliegen
« Antwort #79 am: 15. Oktober 2020, 20:18:29 »
Im Raum Schermbeck/Dorsten/Haltern sind die Viecher noch.
Meine Freundin mußte heute ein Mitte vom TA holen weil sie die Biester nicht vom Pony bekommen hat. Heißt Z-Itch oder so...da sind die Viecher wirklich vom Pony gehüpft.

Offline Blossi

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3071
Re: Hilfe Hirschlausfliegen
« Antwort #80 am: 16. Oktober 2020, 13:34:33 »


Im Kesseler Reichswald war gestern zum Glück nix mehr an Flugviechern unterwegs.

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 21752
  • Schon immer etwas anders
Re: Hilfe Hirschlausfliegen
« Antwort #81 am: 19. Oktober 2020, 09:17:44 »
Dieses Jahr habe ich aber noch keine einzige von diesen "Baby-Hirschläusen" gesehen! Die sind max. ein viertel so groß wie die üblichen Sommer Hirschläuse.

Habt Ihr welche gehabt / gesehen?
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline Kerha

  • Die mit dem schwarzen Pony spielt
  • Administrator
  • Ureinwohner
  • ***
  • Beiträge: 15005
  • Ich bin so wie ich bin
    • Homepage
Re: Hilfe Hirschlausfliegen
« Antwort #82 am: 19. Oktober 2020, 10:46:47 »
Gerüchten zufolge wurden welche im Vlyunbusch gesichtet. Inzwischen dürfte es aber für alle Insekten und Kerha viel zu kalt sein, um sich ohne warme Klamotten draußen rumzutreiben.
Wo ich bin, ist das Chaos, aber ich kann nicht überall sein.
Hauptsache hier: http://www.weltbestespony.jimdo.com

Offline Robert

  • User
  • Foren-Eroberer
  • **
  • Beiträge: 437
  • Meine Beiden …😍
Re: Hilfe Hirschlausfliegen
« Antwort #83 am: 19. Oktober 2020, 11:29:29 »
Ich war gestern in Dorsten\ Haltern unterwegs… am Ende der 20 km durch den Wald- ohne Insekten hatte sich eine Hirschlaus auf Roberts Hals gesetzt , der zum Glück weiß ist, die war so träge wegen der Kälte- konnte sie so abgreifen und- TÖTEN