Autor Thema: Auf dem richtigen Fuß traben ...  (Gelesen 7053 mal)

Offline *Iris*

  • User
  • Eingeborener
  • **
  • Beiträge: 2425
Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #15 am: 29. Mai 2006, 20:43:00 »
OWEI!! Dann hab ich in 8 Jahren Dressurunterricht nur gelernt auf dem quasi falschen inneren Vorderfuß zu traben??
 Na toll *ggg* Und dafür hab ich auch noch Geld bezahlt

_______________________________________


Fanny

  • Gast
Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #16 am: 30. Mai 2006, 15:59:00 »
Also ich versuchs mal zu erklären:
 
 Beim jungen Pferd, das einen verwahrenden Schenkel noch nicht kennt, trabt man auf dem äußeren Hinterfuß leicht (sprich wenn das innere Vorderbein nach vorne geht). Da das Pferd noch nicht gradegerichtet ist, ist der äußere Hinterfuß derjenige, der mehr Last aufnehmen muß und dieser wird durch das Hochgehen des Reitergewichtes beim Vorfußen somit entlastet. Es fällt dem Pferd so leichter schwungvoll nach vorne zu gehen und es findet somit schneller sein Gleichgewicht.
 
 Beim gradegerichteten/ausgebildeten Pferd, das vermehrt auf Biegungen und in Stellung geritten wird, wird auf dem inneren Hinterfuß leichtgetrabt. Beim Hinsetzen treibt gleichzeitig der Schenkel und bringt das äußere Hinterbein dazu mit mehr Schwung nach vorne zu gehen, was wichtig ist, da es beim gebogenen Pferd einen etwas weiteren Weg zurücklegen muß als das innere Hinterbein. Ausserdem muß das innere Hinterbein auf der gebogenen Linie mehr Gewicht tragen, da es stärker unter den Schwerpunkt tritt.
 
 Es ist durchaus legitim ein zB. wegen einer Verletzung schwächeres Bein durch "falsches" (was es als solches eigentlich nicht gibt) Leichttraben zu entlasten. Vernünftig ist allerdings bei der normalen Arbeit, häufiger die Seiten zu wechseln und so dafür zu sorgen, das das Pferd auf beiden Seiten gleich "kräftig" wird.
 
 Also Iris, dein Geld war nicht umsonst ausgegeben, sofern ihr mit einem jungen Pferd gearbeitet habt. Im Gelände gilt übrigens Leichtraben auf der dem Pferd angenehmeren Seite. Schließlich heißt es Leichttraben und nicht Schwertraben.

_______________________________________

Je vais dormir moins b

Offline Nikita

  • User
  • Eingeborener
  • **
  • Beiträge: 2956
    • Fellnasen, Sommerekzem und mehr
Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #17 am: 30. Mai 2006, 22:03:00 »
Ich glaube jetzt habe ich das verstanden
 
 Da stellt sich mir grad die Frage, ob mein noch nicht ganz ausbalancierter Traber auf seiner schlechten Seite nun besser auf der inneren Vorhand , sprich äusseren Hinterhand entlastet werden sollte und erst dann wenn er sich da besser biegen kann auf der anderen Seite. Aber damit bin ich dann eh komplett überfordert glaub ich  
 
 LG
 nicole

_______________________________________

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann  
 (Heinrich Heine/Francis Picabia)  
 
Leben ist das, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben  *John Lennon*

Fanny

  • Gast
Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #18 am: 31. Mai 2006, 17:44:00 »
Dazu sag ich nur: Probieren geht über studieren!! Versuchs doch einfach mal. Wenn du das Gefühl hast, das Herr Traber dann schwungvoller und taktklarer nach vorne geht, weißt du es ist immoment der richtige Weg. Wenn er dann schwungvoll und grade ist, kannste immer noch umstellen...immer so wie man es braucht!

_______________________________________

Je vais dormir moins b

Traberfan

  • Gast
Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #19 am: 05. Juni 2006, 20:14:00 »
Man macht das aber nicht um das innere Hinterbein zu entlastn, sondern um es zu aktivieren. Wie smoky schon sagt man treibt automatisch und so soll halt das Hinterbein aktiviert werden.

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 24004
  • Schon immer etwas anders
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #20 am: 17. Juni 2020, 09:14:07 »
Wenn ich aus Sicht meines Ponys auf dem "falschen" Fuß trabe (und das ist bei ihm eindeutig der Linkstrab, das ist seine schwächere Seite!) dann versucht er mich Dummerchen da eindeutig wieder "richtig" zu setzen. Unbewußt drehe ich meinen kompletten Oberkörper nach rechts. Das habe ich bei keinem anderen Pferd jemals gehabt! Dieser kleine Bewegungskünstler läßt da auch nix unversucht! Witzigerweise läuft er schöner im Linkstrab, wenn ich drauf achte und meinen Oberkörper wieder gerade richte...  ;D
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline Kerha

  • Die mit dem schwarzen Pony spielt
  • Administrator
  • Ureinwohner
  • ***
  • Beiträge: 15652
  • Ich bin so wie ich bin
    • Homepage
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #21 am: 17. Juni 2020, 16:22:33 »
Mir wurde mal gesagt, daß das durchaus in anderen Ländern genau umgekehrt gehandhabt wird...
Wo ich bin, ist das Chaos, aber ich kann nicht überall sein.
Hauptsache hier: http://www.weltbestespony.jimdo.com

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 24004
  • Schon immer etwas anders
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #22 am: 14. September 2021, 10:21:35 »
Wenn der Herr Pony mal wieder hektisch wird und lieber unter mir davon rennt oder Geister im Maisfeld nahezu sucht (um dann freudig erregt von dannen zu bocken  >:( ) traben wir dann Runde für Runde. Und um seine Aufmerksamkeit wieder einzufangen, müssen wir dann fast jeden 2 Trabschritt umsitzen. Was soll ich sagen... das bringt den Clown unter mir so aussem Tritt, daß er spätestens in der 2. Runde wieder aufmerksam zuhört! Hätte mir sowas doch mal jemand viel früher erklärt!  :pain:
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline Condorline

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3362
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #23 am: 14. September 2021, 12:44:28 »
Wenn du ihn noch mehr durcheinander bringen willst dann bleib immer mal 2x in den Bügeln stehen und dann wieder normal weiter.....

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 24004
  • Schon immer etwas anders
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #24 am: 14. September 2021, 13:01:42 »
Oh? Das habe ja ich in meinem ganzen Leben noch nie versucht? Umstehen statt umsitzen? Ich werde das ausprobieren und berichten!  ;D

Alder... und dann hör ich immer, datt wäre hier nur ein Forum für Weichgespülte...
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline Condorline

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3362
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #25 am: 14. September 2021, 18:25:40 »
Diese Übungen hat Annika sehr oft mit Heinrich und mir gemacht...2x sitzen, 2 x in die Bügel stellen...dann wieder normal...dann 1x....dann wieder was anderes....
Da kommste schnell an deine Grenzen, den atmen, grade sitzen etc mußte ja auch noch.
Aber das Pony wurde immer super locker davon

Offline robin

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 8003
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #26 am: 14. September 2021, 20:59:15 »
@ Condorline, gute Tipps :dadr:
Pferde berühren die Seele des Menschen:-)

Offline Condorline

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3362
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #27 am: Gestern um 11:25:56 »
Gaaaanz spaßig wird es, wenn du dann dabei auch noch mal mehr auf der re und dann wieder auf der linken Pobacke zum sitzen kommen sollst...
ich sag euch, das ist ne harte Schule

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 24004
  • Schon immer etwas anders
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #28 am: Gestern um 12:02:08 »
Wie jetzt Pobacken? Ich "lande" normalerweise aber mittig im Sattel? Guuuuut, wennz Pony mal wieder einen unangekündigten 90°-Haken schlägt, DANN kann ich das auch auf einer Pobacke...  ;D

Erklärung bitte!
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline robin

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 8003
Re: Auf dem richtigen Fuß traben ...
« Antwort #29 am: Gestern um 15:50:19 »
Ja Nakema dazu muß man glaub ich geschmeidig in der Hüfte und konzentriert bei seinen Ars.. sein, sonst wird das glaub ich nix oder Condorline?
Pferde berühren die Seele des Menschen:-)