Autor Thema: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee  (Gelesen 917 mal)

Offline erfa-30

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3418
Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« am: 07. August 2019, 13:17:49 »
Wir hatten ja schon letzen Sommer seeeeehr trocken, und da war die Hornqualität eigentlich ganz gut.
Klar, ein paar Ausbrüche hier und da, aber das ist ja auch kein Wunder.

In diesem Jahr allerdings sehen die Hufe nicht nur "naja" aus, sondern eher "katastrophal"  :excited1:
Ich lasse alle 4 Wochen ausschneiden, die letzen Wochen sogar ein paar mal im 2 Wochentakt da das Horn irgendwie wachsen wollte  :idiot2:
Liegt es nun am trocken Sommer oder am Hufbearbeiter?

Wie sieht es bei Euch aus?
Der Ferd had fier beiner, an jede seite einer,
und hatt er mal keiner,
umfallt.
Der Ferd kratzete mit die Forderhüfe
und machtete Pippi.
Der Ferd sprunktete über den Huhn sein Haus. Da hat der Fert gelacht.
Da packtete der Huhn der Ferd bei die Öhren und galopptete dafon

Offline tuc

  • User
  • Eingeborener
  • **
  • Beiträge: 1710
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #1 am: 07. August 2019, 13:29:57 »
Keine Probleme , beide nicht . Da Ricos Hufe immer sehr lang sind , bricht da momentan der Rand auch etwas weg , aber das ist nur optisch nicht schön . Bei Sahir bricht nix aus . Ich benutze keine Pflege und wässere die Hufe nicht .

Offline Kirel

  • Administrator
  • Ureinwohner
  • ***
  • Beiträge: 4688
  • Geboren in Ironien, nahe der sarkastischen Grenze
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #2 am: 07. August 2019, 13:44:44 »
Der trockene Boden ist gut für die Hufe des Großen.

Online Bee

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 4556
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #3 am: 07. August 2019, 17:18:32 »
Linus ' hufe sind extrem hart, da franst nix aus. Allerdings werden strahl und ballen immer etwas rissig und das horn wächst kaum. Dadurch ist er im Gelände sehr fühlig.
Wer anderen eine Grube gräbt, ist Bauarbeiter.

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 19609
  • Schon immer etwas anders
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #4 am: 08. August 2019, 10:28:56 »
Hast Du Fotos?

Also nur vom "Lesen" kann ich mir wirklich nicht vorstellen, daß Hufe die vernünftig bearbeitet wurden, schon nach 2 Wochen ausbrechen!

Die Hufe von Sharim und Akando wachsen im Sommer grundsätzlich schneller/mehr als im Winter. Hufschmied kommt zum Ausschneiden im Sommer alle 5-6 Wochen. Aber selbst wenn es mal 8 Wochen werden (ausgerechnet zu unserem Wunschtermin ist Hufschmied in Urlaub  ;D ) bricht da noch gar nix aus. Jaaaa, die Zehe von Sharim (nicht geritten) wird dann etwas länger und die Zehe von Akando ist dann nicht mehr so perfekt rund, aber von Horn-ausbrechen sind wir noch Lichtjahre entfernt! Wobei die Hufe beim Bearbeitungstermin nicht bis fast aufs Blut kurz geschnitten werden!

Der Hufschmied jammert wohl bei der Trockenheit rum, daß die Hufe hart wie Beton wären und das Ausschneiden echt kein Zuckerschlecken wäre  ;D
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline erfa-30

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3418
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #5 am: 08. August 2019, 12:56:39 »
Ja wenn ich das auf die Kette mit den Fotos bekomme... ;D
Der Ferd had fier beiner, an jede seite einer,
und hatt er mal keiner,
umfallt.
Der Ferd kratzete mit die Forderhüfe
und machtete Pippi.
Der Ferd sprunktete über den Huhn sein Haus. Da hat der Fert gelacht.
Da packtete der Huhn der Ferd bei die Öhren und galopptete dafon

Offline molly

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 5305
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #6 am: 08. August 2019, 16:10:56 »
Letzten Sommer hab ich Finchen ein Separe " gebaut " , ein wenig Staub von der Mitte als " Wall" außen rum und Wasser rein . 
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin .

Offline Shanti

  • User
  • Foren-Legende
  • **
  • Beiträge: 922
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #7 am: 09. August 2019, 14:42:03 »
Klasse  O0 :)
Überlege gut,ob das,was du zu sagen hast,es wert ist,die Stille zu durchbrechen

Offline Unisono

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3074
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #8 am: 09. August 2019, 23:32:32 »
Die Hufbadewanne finde ich super....ich denke mal darüber nach, ob ich die bei uns auch  baue.
Der Himmel wird erst schön durch ein paar Wolken...

Offline Condorline

  • User
  • Eingeborener
  • **
  • Beiträge: 2708
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #9 am: 10. August 2019, 07:50:07 »
Wir machen immer die Gummimatten vor den Boxen nass. Da fressen sie das Heu und stehen somit mindestens 1x am Tag im feuchten.
Ebenfalls mach ich vor den Wasserbottichen Pfützen. Bisher hatte unsere Huffee Julia keine Probleme beim schneiden.
Ausbrechen tut bei den Jungs nur was wenn sie baselig feste auf irgendwas drauf latschen....

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 19609
  • Schon immer etwas anders
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #10 am: 12. August 2019, 08:52:37 »
Fotooooos büdde! Gerne auch an nakema(ät)arcor.de  ^-^
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline Condorline

  • User
  • Eingeborener
  • **
  • Beiträge: 2708
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #11 am: 12. August 2019, 11:43:12 »
Ist zwar ein Hochwasser 2016 Bild...aber so sieht das dann auch aus wenn wir nass machen  ;D

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 19609
  • Schon immer etwas anders
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #12 am: 16. August 2019, 11:03:38 »
Also die Hufe finde ich echt krass ausgebrochen! Das deutet für mich eindeutig auf eine völlig falsche Hufbearbeitung hin! Viel zu viel Druck auf den Tragrand, so daß dieser durch die starke Hebelwirkung ausbricht. Und da war der Hufschmied tatsächlich vor 14 Tagen das letzte mal da???













Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline Condorline

  • User
  • Eingeborener
  • **
  • Beiträge: 2708
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #13 am: 16. August 2019, 11:08:29 »
Uuuupsss  :o

Offline erfa-30

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3418
Re: Trockenheit und Katastrophale Hufe - Hiiiiilfeeeee
« Antwort #14 am: 16. August 2019, 12:10:10 »
Also die Hufe finde ich echt krass ausgebrochen! Das deutet für mich eindeutig auf eine völlig falsche Hufbearbeitung hin! Viel zu viel Druck auf den Tragrand, so daß dieser durch die starke Hebelwirkung ausbricht. Und da war der Hufschmied tatsächlich vor 14 Tagen das letzte mal da???















Ja  :'( die wurden leider total falsch bearbeitet....Mittwoch (vorgestern) war dann die neue HO dran, und die Hufe sehen schon ganz anders aus, die Fotos schicke ich Dir auch nachher mal.
Ich habe meine "alte" HO vor über 1 Woche ja extra angeschrieben und gebeten eine 2te Meinung einzuholen, gern auch mir ihr zusammen vor Ort.
Sie war total verständnisvoll und hatte dem zugestimmt, das wir das zeitnah hinkriegen weil die Bearbeitung ja  mehr wie eilig sei....seit dem ward nichts mehr von ihr gesehen und gehört.
Dann habe ich ihr halt 6 Tage später gesprochen (Whattsapp) das sich da erledigt hat und ich von ihr menschlich enttäusch bin  :wacko1: was willste machen....
Der Ferd had fier beiner, an jede seite einer,
und hatt er mal keiner,
umfallt.
Der Ferd kratzete mit die Forderhüfe
und machtete Pippi.
Der Ferd sprunktete über den Huhn sein Haus. Da hat der Fert gelacht.
Da packtete der Huhn der Ferd bei die Öhren und galopptete dafon