Autor Thema: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer  (Gelesen 9765 mal)

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 19469
  • Schon immer etwas anders
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #15 am: 17. Juli 2015, 12:16:35 »
Ja, vor ca. 4 Jahren zogen die Heu-Preise mächtig an, das war das Jahr "ohne Regen" mit wenig Heu. Allerdings ist MEIN Heubauer danach keinen Pfennig (eh...Cent  ;D ) wieder runter gegangen, im Gegenteil: er hat danach noch jedes Jahr  einen kleinen Betrag weiter oben drauf geschlagen... Anfangs habe ich 30,-€ für einen gewickelten Ballen Heu (ca. 350kg) gezahlt. Inzwischen 54,-€ !!!
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline pferdepensionkli

  • User
  • Foren-Eroberer
  • **
  • Beiträge: 370
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #16 am: 20. Juli 2015, 22:31:36 »
ja steffi, 35 bis 40 Cent je Ballen

die Preise nehme ich auch selber, habe halt alle Maschinen und Lohnunternehmen angemeldet. Die Frage ist nur, wie weit sind die zu bearbeiteten Flächen entfernt und und wie klein oder groß sind sie, ich kann ja schlecht für 100 Ballen zu 40 Cent so 20 oder 30 Kilometer anreisen, wenn ich dann für die Anfahrt/Abfahrt je Stunde 40 Euro mit Fahrer und Trecker und Diesel einsetze, liege ich gerade kostenmäßig auf null und ca null Gewinn für die Anfahrt, aber dann rechnet es sich bei kleinen Flächen für den Kunden wegen der Anfahrt nicht.

Offline Nikita

  • User
  • Eingeborener
  • **
  • Beiträge: 2956
    • Fellnasen, Sommerekzem und mehr
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #17 am: 23. Juli 2015, 00:29:27 »
Seit ich da stehe wurde nie was angepasst und ich bin zufrieden dort so wie es ist und wie gesagt null Ahnung was es grad so kostet, bin ja seit ein paar Jahren kein Selbstversorger mehr nun schon, die Preisverdopplung irritierte mich halt  ;-)


LG
nicole
Leben ist das, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben  *John Lennon*

Offline erfa-30

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3402
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #18 am: 23. Juli 2015, 12:43:41 »
Auch wenn es sich im Moment viel anhört  "verdoppelt", so finde ich es toll, das Dein Stallbetreiber seit 7 Jahren keine Preise erhöht hat. Und das, obwohl 2012 oder 2013 (ich weiss nicht mehr genau welches Jahr es war) die Heupreise so nach oben geschossen sind, und sich ebenfalls fast verdoppelt haben. Bei mir machte das aus 35€ pro Rundballen mal eben 65€ pro Ballen.

Von daher, kannst Du das nach 7 Jahren getrost hinnehmen  ;)
Der Ferd had fier beiner, an jede seite einer,
und hatt er mal keiner,
umfallt.
Der Ferd kratzete mit die Forderhüfe
und machtete Pippi.
Der Ferd sprunktete über den Huhn sein Haus. Da hat der Fert gelacht.
Da packtete der Huhn der Ferd bei die Öhren und galopptete dafon

Offline Steffi82

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3179
  • gute Laune :)
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #19 am: 23. Juli 2015, 14:35:18 »
Was zahlst Du denn jetzt insgesamt? Verdoppelt hört sich erstmal viel an, aber es kommt ja auch darauf an, was Du insgesamt bezahlst. Vielleicht hattest Du ja einfach Glück und hast vorher einen Super-Schnäppchenpreis gehabt...
Wohin auch immer Du gehst - bring Dein Herz mit...

Offline Nakema

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 19469
  • Schon immer etwas anders
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #20 am: 14. August 2017, 13:15:03 »
Seit 2015 haben sich die Preise für Heu (zumindest für mich am südlichen Reichswald) nicht noch weiter erhöht. Ich zahle immer noch etwas über 50,-€ für einen großen Quadrantballen Heu (ca. 350 - 400kg). Auch der Preis für die Arbeiten des Lohnunternehmers, wie Heu wickeln und pressen, ist seit Jahren wieder stabil.

Wie ist die Entwicklung in den letzten Jahren bei Euch?
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain

Offline Blossi

  • User
  • Eingeborener
  • **
  • Beiträge: 2141
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #21 am: 02. Juli 2019, 13:25:36 »


Ich frag mal für eine Bekannte hier nach:

Wer presst und wickelt denn kleine (Heu-)Ballen? Kennt da jemand nen Landwirt/Lohnunternehmer?

Offline molly

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 5289
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #22 am: 02. Juli 2019, 14:20:17 »
Die Frage ist ja auch ein wenig in welcher Gegend Sie wohnt . Kann mir kaum vorstellen , das einer aus Wachtendonck nach Hamminkeln z.B. fährt .
Und wie viel Fläche .
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin .

Offline Blossi

  • User
  • Eingeborener
  • **
  • Beiträge: 2141
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #23 am: 02. Juli 2019, 21:47:54 »


Das weiß ich alles nicht. Sie wohnt in Emmerich, ich weiß aber nicht, ob es um dortige Flächen geht und um wie viel.

Erstmal ist die Frage, wer sowas überhaupt macht.

Offline molly

  • User
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 5289
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #24 am: 03. Juli 2019, 12:51:27 »
In der Gegend da kenne ich mich nicht aus , tut mir leid .
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin .

Offline Tiger

  • User
  • Foren-Eroberer
  • **
  • Beiträge: 447
Re: Heu-"Herstellungskosten" beim Lohnunternehmer
« Antwort #25 am: 03. Juli 2019, 12:59:44 »
Ich glaube am besten wäre es, im dortigen Raiffeisen-Markt einen Aushang zu machen.

Offline Steffi82

  • Moderatorenteam
  • Ureinwohner
  • **
  • Beiträge: 3179
  • gute Laune :)
Wohin auch immer Du gehst - bring Dein Herz mit...